Nach zwei ruhigen Tagen in Tata brechen wir gegen Mittag zu einer relativ langen Etappe Richtung Osten auf. Wir passieren Akka und Tissint und gelangen nach Foum Zguid. Noch vor anderthalb Jahren hätte man von hier aus nur mit einem geländegängigen Fahrzeug weiter auf dem direkten Weg nach Zagora, unserem Tagesziel, fahren können. Doch der Straßenbau hat hohe Bedeutung in Marokko. Vielleicht ist das auch der Grund dafür, dass man sich hier vor Ort schwer tut, eine aktuelle (gedruckte) Straßenkarte zu finden. Kaum gedruckt, müsste die Auflage wohl schon wieder aktualisiert werden, weil laufend neue Straßen entstehen. Eben noch auf einer Sandpiste durchgeschüttelt worden, kannst Du morgen vielleicht schon auf einer ordentlichen Asphaltdecke dahingleiten.
Jedenfalls profitieren wir mit unserem Nicht-Allrad-Wohnmobil davon, dass der Ausbau der N12 zwischen besagtem Foum Zguid und Zagora Anfang des letzten Jahres für den Verkehr freigegeben wurde. So erreichen wir zügig unser Ziel, den Campingplatz Oasis Palmier.