Norwegen hat uns begeistert mit seiner beeindruckenden Natur. Selbst eine Fahrt mit dem Auto wurde zu einem spektakulären Erlebnis – ganz zu schweigen von den Eindrücken, wenn man erst aus dem Fahrzeug aussteigt. ;) Mit dem Wetter hatten wir leider nur zum Teil Glück. In Oslo war es noch sehr sommerlich, eigentlich schon fast zu heiß, um Stadt zu besichtigen. Nachdem wir die Hauptstadt allerdings verlassen hatten, hat uns das Wetter einige schöne Ausblicke verdorben. Leider mussten wir witterungsbedingt auch die Wanderung zum Preikestolen ausfallen lassen. (Ein weiterer Grund, nach Norwegen zurückzukehren.) Von den bekannten Fjorden bis zu den Lofoten war das Wetter eher durchwachsen mit nur wenigen Aufhellungen. Immerhin hatten wir Glück in Geiranger und konnten so fantastische Blicke auf den Fjord und die Berge genießen. Richtig gut wurde das Wetter dann als wir Tromso erreicht hatten. Von dort bis zum Nordkap war es dann perfekt. Und am Nordkap selbst hatten wir das seltene Glück, einen wolkenlosen Tag verbringen zu können. Traumhaften Sonnenuntergang und Sonnenaufgang inklusive. Das Erlebnis der Mitternachtssonne gab es für uns nicht, weil wir erst im August dort waren. Aber dafür waren dann auch nicht so viele Menschen dort, was auch ganz angenehm war.

Beiträge

Nordkap, Norwegen

Nordkap, Finnmark Norwegen (Tag 287 - 24.905 km)

Nun steht unser letzter Streckenabschnitt in Norwegen durch die Provinz Finnmark an. Alta Wieder führt uns der Weg entlang an Fjorden, Seen und anderen wunderschönen Landschaften weiter in Richtung Norden. Obwohl die Entfernung in Luftlinie…
Tromsø, Norwegen

Tromsø, Norwegen (Tag 286 - 24.490 km)

Um den Weg von den Lofoten zum Nordkapp etwas aufzulockern, haben wir uns noch ein kleines Zwischenziel eingefügt, nämlich die Stadt Tromsø. Das ist mit gut 70.000 Einwohnern die größte Stadt im Norden Norwegens und vor allem im Winter…
Lofoten, Norwegen

Lofoten & Vesterålen, Norwegen (Tag 280 - 23.659 km)

Lofoten Von Bodø aus erreichen wir nach knapp vier Stunden Fährfahrt den Hafen von Moskenes auf den Lofoten. Diese Inselgruppe zu besuchen hatten wir ursprünglich gar nicht fest eingeplant. Aber wo wir nun schon mal in der Nähe sind und…
Polarkreis-Center, Norwegen

Polarkreis, Norwegen (Tag 277 - 22.880 km)

Die besonders idyllischen Straßenabschnitte liegen nun erst einmal hinter uns. In den kommenden Tagen nutzen wir Schnellstraßen, konkret die die E39 und die E6, um zügig einige Kilometer voranzukommen. Und so erreichen wir nach einer Nacht…
Aurlandsfjellet, Norwegen

Fjord Norwegen (Tag 274 - 22.308 km)

Wir fassen die nächsten Abschnitte unserer Reise durch Norwegen unter der Überschrift "Fjord Norwegen" zusammen. So wird die Region im Südwesten des Landes bezeichnet, die eben in besonderem Maße durch die Fjorde geprägt ist. Genau genommen…
Bergen, Norwegen

Bergen, Norwegen (Tag 272 - 22.055 km)

Bergen ist die zweitgrößte Stadt Norwegens. Wir statten ihr aber nur einen kurzen Besuch ab. Es regnet fast durchgehend, die Sicht ist durch tiefhängende Wolken recht eingeschränkt und unser Bedürfnis nach Städttouren ist zur Zeit eh nicht…
Eidfjord, Norwegen

Eidfjord, Norwegen (Tag 271 - 21.900 km)

Es schüttet immer noch! Hilft aber nichts, wir wollen trotzdem weiter. Da die Straßen entlang der Fjorde ohnehin recht schmal sind, kommt man so oder so nicht sehr schnell voran. Gerade deshalb bleibt aber wieder Zeit, die tolle Natur an…
Svndalsfossen, Sauda, Norwegen

Odda, Norwegen (Tag 270 - 21.815 km)

Wir setzen die Fahrt auf den Landschaftsrouten fort. Das Wetter ist zwar immer noch nicht viel besser, aber immerhin gönnt es uns die eine oder andere Regenpause. Die können wir nutzen, um an der Strecke interessante Punkte zu besuchen. So…
Suldalslågen, Sand, Norwegen

Sand, Norwegen (Tag 269 -21.682 km)

Weiter geht es nun in Richtung Norden. Wir begeben uns auf die sogenannten Landschaftsrouten von Norwegen. Einige Straßen sind von Tourismusbehörden als besonders sehenswert beschrieben worden und wurden auch entsprechend beschildert. An diesen…

Ålgård, Norwegen (Tag 268 - 21.534 km)

Wie nähern uns nun der norwegischen Westküste - zeitgleich mit einem ausgeprägten Tiefdruckgebiet, das ergiebigen Regen mit sich bringt. Macht uns aber nichts. Dann "fressen" wir einfach ein paar Kilometer. Norwegens Natur sieht auch nass…