Suldalslågen, Sand, Norwegen

Weiter geht es nun in Richtung Norden. Wir begeben uns auf die sogenannten Landschaftsrouten von Norwegen. Einige Straßen sind von Tourismusbehörden als besonders sehenswert beschrieben worden und wurden auch entsprechend beschildert. An diesen wollen wir uns etwas orientieren.
Trotz des mäßigen Wetters genießen wir die Landschaft. Immer wieder kommt man an Wasserfällen vorbei, kann auf die Fjorde blicken oder schlängelt sich durch die wunderschöne Landschaft.

Auf der Touristenroute Ryfylke stoppen wir im Ort Sand und übernachten auf dem Parkplatz eines kleinen Lachsmuseums. Dieses besuchen wir dann am nächsten Morgen auch. Es ist zwar nicht sonderlich groß und hält auch nicht besonders viel Information für uns bereit, aber dafür man kann durch die Unterwasser-Fenster zahlreiche Lachse beim Versuch beobachten, die einzelnen Stufen einer Lachstreppe hoch zu springen. Das Museum ist quasi direkt in den Fluss Suldalslågen gebaut.
Nach einem kurzen Spaziergang über die als Kunstwerk ausgewiesene Fußgängerbrücke (über eben diesen Fluss) setzen wir unseren Weg auf der Landschaftsroute weiter fort.