Unser 7-tägiger „Weihnachtsurlaub“ in Tamraght geht zu Ende. Wir blicken zurück auf ruhige Tage in der Sonne. Viel ist hier nicht passiert:
Einen Ausflug nach Agadir haben wir unternommen, wo wir den Souk El Had besucht haben. Und erneut wurde uns bestätigt, dass wir des Handelns (noch) nicht mächtig sind. Wahrscheinlich hätte man den marokkanischen Tee auch günstiger kaufen können. Aber wir wollten wohl dem Händler was Gutes tun. 😉
Unser kurzer Surfunterricht, den wir am Strand bei Surf Marocco genommen haben, fühlte sich schon ein klein wenig erfolgreicher an. Ein Schnäppchen haben wir da zwar auch nicht gemacht, aber immerhin konnten wir beide letztendlich sogar mal kurz auf dem Brett stehen, bevor wir wieder abgeworfen wurden. Und für einen mehrtägigen Muskelkater hat es auch gereicht.

Von Tamraght aus steuern wir einen Marjane Supermarkt an, um unsere Vorräte wieder aufzufüllen. Marjane ist in etwa vergleichbar mit einem kleinen Real-Markt – nur dass es mittlerweile keinen Alkohol mehr zu kaufen gibt. Viele andere Campingurlauber hält genau das zwischenzeitlich davon ab hier einzukaufen; aber uns stört es nicht weiter.
Um etwas unabhängiger von gelegentlich verfügbaren WLAN-Hotspots zu sein, besorgen wir uns dann noch bei einem Maroc Telecom Laden eine Prepaid SIM-Karte. Knapp unter 10 Euro für 12 Gigabyte Datenvolumen scheint ein guter Preis zu sein.

Das Tagesziel liegt nicht weit südlich von Agadir bei Takat (Sidi Bibi) in einer Art Naturschutzgebiet. Dort wollen wir eine Nacht bleiben und dann weiter nach Süden wieder an die Küste fahren.