Cork, Irland

Heute wollen wir uns die Innenstadt von Cork, der zweitgrößten Stadt Irlands, anschauen. Unser Campingplatz liegt etwas „ab vom Schuss“, aber mit der Kombination von Roller und Bus kommen wir in gut einer halben Stunde ins Zentrum, zum Treffpunkt. Im Vorfeld hatten wir uns im Internet nämlich wieder eine Stadtführung zu Fuß rausgesucht (www.corkcitywalktours.com), um auch zu dieser Stadt ein paar Informationen aus erster Hand zu erhalten.
Außer uns nimmt nur noch eine weitere Person an der Führung teil. Ein Donnerstag Vormittag und nasskalte Witterung sind wahrscheinlich nicht die besten Rahmenbedingungen. Letztendlich ist das aber zu unserem Vorteil. Der irische (oder corkische) Akzent des Stadtführers und sein Sprechtempo machen es uns nicht immer leicht, ihn genau zu verstehen. Aber da die Gruppe heute sehr klein ist, wiederholt und erklärt er für uns gerne mehrfach. Nach 1,5 Stunden quer durch den Stadtkern, haben wir so Einiges erfahren und auch wieder einen tollen Überblick gewonnen.
Nach einer kleinen Stärkung (Pulled Pork vom irischen Schwein) erkunden wir dann noch ein paar Ecken auf eigene Faust und lassen uns durch die Gassen treiben. Auch dem English Market, einer historischen Markthalle, statten wir einen Besuch ab und nehmen uns ein sehr leckeres Stück frisch geräucherten Wildlachs fürs Frühstück mit nach Hause.
Cork hat eine tolle Größe und gefällt uns sehr gut. Hier ist auch ohne Touristen einiges los und es ist trotzdem nicht zu voll. Der Fluss (River Lee), der die Innenstadt an zwei Seiten umfließt, trägt zu einer schönen Atmosphäre bei. Mal wieder eine tolle Stadt, die wir weiterempfehlen können.

Unser Campingplatz bei Cork:
Blarney Caravan and Camping Park, Stone View, Blarney