Nach einer lauen (weil bewölkten) Nacht begrüßt uns leider eine recht trüber Tag. Trotzdem wollen wir uns wieder auf den Weg an die Küste machen. Unser Ziel ist Alvor im Kreis Portimão. Wegen des mittelmäßigen Wetters haben wir keine Eile. Und so legen wir, zum ersten Mal seit wir auf Reisen sind, einen Zwischenstopp in einem Shoppingcenter ein. Aber außer einer Kleinigkeit von Primark und einer CheesyCrust von PizzaHut kann nichts unser Interesse wecken. Naja, wenn man eine Zeit lang auf 15 Quadratmetern lebt, braucht man gar nicht mehr so viel Dinge, für die man eh keinen Platz hat. 😉

Wenig später erreichen wir unseren Stellplatz direkt hinter dem Strand von Alvor. Er ist nicht sonderlich schön, aber liegt eben sehr günstig. Am Nachmittag und frühen Abend lässt das Wetter noch einen Spaziergang und eine Laufrunde rund um den Alvor Boardwalk zu (keine Ahnung, ob es einen deutschen Namen dafür gibt).
In der Nacht erwischt uns dann tatsächlich mal wieder einen Regenschauer – erst der Zweite in den den letzten drei Monaten. Dafür ist der nächste Morgen dann umso heiterer und lädt zu weiteren „Ausflügen“ rund um Alvor ein.