Krakau, Polen

Krakau, Polen (Tag 332 – 29.569 km)

Unsere vorerst letzte Stadtbesichtigung steht an: Wir besuchen Krakau, die zweitgrößte Stadt Polens, die auch als die heimliche Hauptstadt gilt. Krakau verbindet mit Warschau eine typische Städterivalität, wohl so ähnlich wie wir es in Deutschland von Köln und Düsseldorf kennen (oder auch Nürnberg/Fürth und Thurnau/Kasendorf) Unsere Stadtführer garnieren ihre Ausführungen jedenfalls mit zahlreichen spitzen Bemerkungen; sowohl hier in Krakau, aber auch schon in Warschau.

Wir nehmen in Krakau dann gleich an zwei Stadtführungen teil. Einmal lassen wir uns durch die wunderschöne Altstadt führen. Im Gegensatz zu Warschau und Danzig blieb Krakau im 2. Weltkrieg nahezu unbeschädigt und kann dadurch mit viel historischer Bausubstanz aufwarten. Und des Weiteren begeben wir uns auf eine Tour durch das Jüdische Viertel im Stadtteil Kazimierz, in deren Verlauf wir mehr über das Schicksal der Juden während der deutschen Besatzung erfahren. Diese Tour führt zum Abschluss über die Weichsel nach Podgórze, wo sich von 1941-43 das Krakauer Ghetto befand. Unser Guide „entlässt“ uns direkt vor einer Zweigstelle des Historischen Museums von Krakau, an dessen Stelle sich früher die Fabrik von Oskar Schindler befand. Schindler rettete mit seiner Fabrik zahlreichen Juden das Leben. Eine hollywoodmäßig aufbereitete Version seines Schaffens wurde im Film „Schindlers Liste“ dargestellt.