Pärnu, Estland

Tallinn

Mit einer Tallink Fähre setzen wir heute von Helsinki nach Tallinn über. Unser Termin wird von der M/S Superstar bedient und weil das eines der schnelleren Schiffe ist, legen wir bereits nach zwei Stunden ruhiger Fahrt in Estland an.
Wir entscheiden uns gegen den Campingplatz in der Stadt, weil er nicht besonders toll sein soll. Stattdessen fahren wir zum Vanamõisa Caravan Park. Der liegt zwar etwas außerhalb bei Saue, dafür aber sehr ruhig und mit guter Zuganbindung nach Tallinn.
Als wir uns jedoch am nächsten Tag zwischen Mit-Tausenden-Schiffstouristen-durch-Tallinn-laufen und Auf-dem-Land-in-der-Sonne-abhängen entscheiden müssen, wählen wir dann doch die entspannte Variante. Und außerdem können wir so unseren Wäscheberg mal wieder abbauen.

Pärnu

Den zweiten und zugleich letzten Halt unseres Kurzaufenthalts in Estland setzen wir in Pärnu am Rigaischen Meerbusen. Die Stadt ist ein beliebter Kur- und Badeort. Sie ist für ihre Schlammbäder und den langen Sandstrand bekannt. Da wir schon länger nicht mehr so richtig am Strand waren, machen wir erst mal einen kleinen Spaziergang durch den Sand. Man merkt, dass hier im Sommer richtig was los sein muss. Trotz Nachsaison wirkt der Ort noch sehr lebhaft und die zahlreichen Lokale zeugen von Nachfrage.
Wir beschließen den Tag mit einem sehr leckeren Abendessen in einem Restaurant, das nun endlich mal wieder KEIN kleines Vermögen kostet. Unserem Reisebudget wird der Wechsel von Skandinavien ins Baltikum sehr gut tun …