Papenburg, Deutschland

Auf Wiedersehen, Holland! Willkommen, Deutschland!
Ja, ihr lest richtig. Wir sind wieder in Deutschland angekommen – zumindest vorübergehend. Auf dem Landweg nach Dänemark lässt sich das kaum vermeiden. 😉

Papenburg

Da wir nicht einfach durch rauschen wollen, legen wir erst mal einen kleinen Stopp in Papenburg ein. Dort machen wir eine Führung durch die berühmte Meyer Werft. (www.meyerwerft.de) Hier werden viele der größten Kreuzfahrtschiffe gebaut, die man so kennt; unter anderem auch mehrere AIDA Boote. Eine sehr interessante Führung. Im Montage-Dock, dem Größten weltweit, liegt gerade ein schon fast fertiges Schiff, das im September vom Stapel läuft. (Genting Dream, 335 Meter lang, 960 Mio. $) Vor der Werft können wir im Wasser auch schon ein sogenanntes Schwimm-Teil vom nächsten Kreuzfahrtschiff sehen. Echt beeindruckend.
Der Parkplatz in der Stadt, der uns als Übernachtungsplatz empfohlen wurde, erweist sich gegen 22.00 Uhr jedoch als Niete. Neben dem Fahrzeug öffnet nämlich das „Tanzlokal Symphonie“, und die Besucher strömen nur so herein. Wir entscheiden uns also, zu später Stunde noch mal zu wechseln und fahren auf den riesigen Parkplatz der Meyer Werft. Hier haben wir schon am Nachmittag ein paar Wohnmobile gesehen haben und stellen uns dort für eine sehr ruhige Nacht dazu. Der Platz ist heute sehr leer.
(Hier herrscht immer dann Volksfeststimmung, wenn eines der großen Kreuzfahrtschiffe den Weg über die geflutete Ems antritt.)

Stade

Nicht weit von Hamburg, in Stade, legen wir den zweiten Zwischenstopp in Deutschland ein. Die Innenstadt von Stade ist recht sehenswert, aber regelmäßige Regenschauer durchkreuzen ausgiebige Erkundungspläne.
Wir sind aber ohnehin noch aus einem anderen Grund hier. Beim ansässigen Fiat Händler haben wir einen Termin vereinbart, um die verschlissene Achsmanschette kontrollieren zu lassen, auf die man uns beim Kundendienst in Irland hingewiesen hat. Es bestätigt sich, dass wir so nicht mehr bis ans Nordkap fahren sollten und deshalb bekommen wir 2 Tage später das passende Ersatzteil montiert.
Die zwangsläufige Wartezeit in Stade können wir nutzen, um Wäsche zu waschen und eine Amazon-Bestellung in Empfang zu nehmen, bevor die Reise dann Richtung Dänemark weitergeht.